runamics

Nachhaltigkeitsclaims

  • Fokus auf kreislauffähiger Sportbekleidung
  • Cradle to Cradle zertifiziert
  • faire Arbeitsbedingungen in der Produktion

 

 

Über runamics 
runamics wurde 2019 durch Steffen Otten und Henning Heide gegründet und vertreibt umweltschonende Sportbekleidung. Vom Stirnband, über T-Shirts und Pullover bis zu Laufsocken lässt sich ein breites Sortiment bei der Sportmarke finden. Das kleine Team kämpft gegen schädlichen Textilmüll und für mehr Verantwortungsbewusstsein im Sport.  

 

 

Die zentralen Nachhaltigkeitsversprechen 
Runamics hat es sich zur Aufgabe gemacht, kreislauffähige Sportbekleidung herzustellen, in der man mit gutem Gewissen trainieren kann. Dafür stehen vor allem die genutzten Materialien im Vordergrund, die möglichst recyclingfähig und verantwortungsvoll hergestellt werden sollen. Trotzdem ist dem Team von runamics bewusst, dass es keine emissionsfreien oder vollständig nachhaltigen Produkte gibt. Alle Produkte hinterlassen einen Fußabdruck, aber dieser sollte so klein wie möglich sein. 

In der Umsetzung bedeutet das, dass runamics vor allem mit Cradle-to-Cradle-zertifizierten Materialien arbeitet, die durch chemisch verändertes Polyestermaterial kreislauffähig gemacht wurden. Es wird ohne die Verwendung schädlicher Chemikalien produziert, wie zum Beispiel Antimontrioxid, andere Schwermetalle oder BPA. Die chemische Veränderung des Materials sorgt dafür, dass es sich biologisch zersetzen kann und der industrielle Kompostierprozess möglich ist. Weitere genutzte Materialien sind Nylon, das chemisch so optimiert wurde, dass es biologisch wesentlich schneller abgebaut ist, sowie Bio-Baumwolle, Merinowolle und Tencel Lyocell. Die Produktionsstandorte von runamics werden transparent auf der Website kommuniziert und die Kleidung verfügt über das FairTrade-Siegel, den Grünen Knopf und das GOTS-Zertifikat. Damit wird der Fokus nicht nur auf ausgewählte Materialien gelegt, sondern auch auf faire Arbeitsbedingungen im Herstellungsprozess. 

  

 

Was sagt der Greenwashing-Check? 
Der Greenwashing-Check besteht aus zehn wissenschaftlich basierten Indikatoren, welche die Kommunikation von Marken auf ihre Glaubwürdigkeit überprüft. Insbesondere im Bereich der Materialien sowie bei den unterschiedlichen Siegeln zeigt sich, dass Runamics sehr transparent kommuniziert. Neben den positiven Aspekten der innovativen Produkte wird auch verdeutlicht, dass kein Konsum immer besser ist, als auf neue Produkte zurückzugreifen.  

In einem Punkt konnte der Greenwashing-Check eine Schwachstelle aufdecken, die ungenau kommuniziert wurde. Auf den Produktseiten wurde angegeben, dass die bei der Produktion entstandenen CO2-Emissionen der Produkte kompensiert werden würden. Dafür würden Emissionszertifikate erworben werden, um die Emissionen entsprechend auszugleichen. Neben der derzeitigen Kritik an Emissionsprojekten wurde ebenfalls nicht richtig deutlich, um welche Emissionszertifikate es sich genau handelt und welche Projekte dafür umgesetzt werden würden. Im Indikator “Unklarheit” ist dadurch ein Fehlerpunkt aufgetreten. Nach unserem Gespräch mit Runamics wurde der Punkt direkt selbstkritisch reflektiert und anschließend direkt auf der Website verändert. Runamics hat die klare Mission, die Sportmode zu revolutionieren, und ist stetig dabei, die eigenen Produkte und die Kommunikation weiter zu optimieren. Im Greenwashing-Check konnte die Marke ein sehr gutes Ergebnis erzielen und mit einer glaubwürdigen Kommunikation überzeugen. In den weiteren Indikatoren gab es keine Auffälligkeiten. 

Der Check wurde am 15.02.2024 vorgenommen und wird jedes Jahr erneut durchgeführt.